Hier jagd ein Highlight

das Nächste

Waidmannsheil im Eigenjagdrevier

Jagdmöglichkeit

Das an die Grasleitner Moorlandschaft grenzende Eigenjagdrevier wird schon seit jeher von uns bejagt.
Die Leidenschaft zur Jagd muss wohl vom Großvater kommen, der mit seinen Brüdern die große Huglfinger Jagd von Grasleiten
über die Moorflächen bis hin zur Huglfinger Flurgrenze machte.
Bis heute zieren noch die Trophäen den imposanten Flur im Gutshaus.

Eigenjagdrevier Gut Grasleiten

120 ha umfasst unser Rehwildrevier. Ein einzigartiges Revier mit vielen Einständen für das Wild. Meist bei der Dämmerung zieht das Wild aus dem Grasleitner Hochmoor zu uns auf die saftigen und leckeren Äsungsflächen. Zu Großvaters Zeiten war es noch ein Rotwildrevier. Die Hirsche wurden aber immer mehr in die Berge zurückgedrängt und finden sich heute nur noch begrenzt in der Grasleitner Moorlandschaft. Bei uns steht keine Trophäenjagd im Vordergrund. Unser Gebot ist eine Nachhaltige Waldbewirtschaftung mit Maß und Ziel Auf Wunsch können Sie bei uns auf Rehwild jagen.

Wildbeobachtung

Ein fantastisches Naturerlebnis bietet das Jagdrevier um den Gutshof, wenn das Wild am Morgen bei Sonnenaufgang und Abends bei Dämmerung aus den Einständen tritt.

Wildbeobachtungen aus nächster Nähe, Spurensuche und Jagdabenteuer steht auf dem Programm. 

Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Demnach soll die Bejagung insbesondere die natürliche Verjüngung der standortgemäßen Baumarten im Wesentlichen ohne Schutzmaßnahmen ermöglichen.
Diesem Ziel trägt auch der Grundsatz „Wald vor Wild“ Rechnung, der 2005 im Waldgesetz für Bayern verankert wurde.

Scroll to Top